Shopping Cart

Die neue Matratze

Sie bietet idealen Komfort und ist wichtig für einen gesunden Schlaf: die Matratze. Worauf es beim Matratzenkauf ankommt und wie sowohl die Umstellung auf die Matratzengröße 120×200 als auch die richtige Matratzenpflege optimal gelingen!

Je nach Matratzenqualität haben nach fünf bis zehn Jahren aufgrund der regelmäßigen Belastung nicht nur ihre Stabilisatoren ausgedient, eine durchgelegene Matratze macht auch eine ergonomische Schlafhaltung zunehmend unmöglich. Höchste Zeit, sich eine neue Liegefläche mit einer Matratzengröße 120×200 zuzulegen. Für den gesunden und erholsamen Schlaf gilt es hilfreiche Tipps & Tricks in puncto Eingewöhnung zu beachten, um einem unbequemem Liegekomfort oder Rückenschmerzen effektiv vorzubeugen.

Tipps & Tricks für den Matratzenkauf

Fakt ist: Weiche Matratzen eignen sich hervorragend für zierliche Personen, während harten Matratzen schwere Menschen optimal abstützen.

Für Rückenschläfer gilt: Passt die Hand beim Liegen unter die Lordose (Krümmung der Wirbelsäule im Bereich der Halswirbel- und Lendenpartie), ist die Matratze zu hart. Wer zu Rückenschmerzen neigt, sollte grundsätzlich auf eine weichere Matratze zurückgreifen. Eine weiche Unterlage vermindert Beschwerden und sorgt automatisch für einen längeren Schlaf. Egal, ob die Unterlage in der Matratzengröße 120×200 aus Latex, Schaumstoff oder Federkern besteht – die Materialien zeichnen sich allesamt durch eine hervorragende Luftzirkulation, eine optimale Elastizität sowie eine hohe Lebensdauer aus.

Tipp für stark schwitzende Personen: Eine Federkernmatratze sorgt für eine bessere Durchlüftung. Für Allergiker eignen sich schadstoffgeprüfte Modelle mit beschichteten Bezügen, welche die Entstehung von Milben oder Schimmelbefall effektiv eindämmen.

Neue Matratze – das ist zu beachten

Wichtig: Unbedingt vor dem Auspacken überprüfen, dass die Matratze die richtige Matratzengröße von 120×200 hat, um einen eventuellen Umtausch in der Originalverpackung sicherzustellen. Gut zu wissen: Der für Matratzen typische Neugeruch verfliegt nicht nur innerhalb der ersten Wochen nach dem Auspacken, er ist auch gesundheitlich unbedenklich.

Die neue Matratzengröße 120×200 federt und liegt sich innerhalb weniger Gebrauchswochen optimal ein. Weist die Liegefläche in der ersten Zeit auch dort, wo das Hauptgewicht des Schlafenden aufliegt, keine Vertiefung auf, ist das kein Grund zur Beunruhigung. Die anfangs erhöhte Federungsbereitschaft der neuen Matratze legt sich ebenfalls nach einer Eingewöhnungszeit von maximal sechs Wochen. Reagiert die neue Bettmatratze zu Beginn mit Spannung auf das Körpergewicht, kann dies zu einer ungewohnten Schlafposition führen. Leichte Rückenschmerzen oder Verspannungen können die Folge sein. Diese Beschwerden lassen jedoch nach dem Einliegen der Matratze nach, sobald diese sich den Körperformen und der bevorzugten Schlafhaltung angepasst hat.

Die Matratzenpflege: Do’s and Dont’s

Ein guter Tipp: Bei jedem Bettwäsche-Wechsel auch die Matratze umdrehen, ausreichend lüften und gegebenenfalls mit dem Staubsauger absaugen! So kann systematisch verhindert werden, dass die Matratze zum unhygienischen Milbenfänger wird. Sehr vorteilhaft ist in diesem Zusammenhang auch der abnehmbare und waschbare Bezug in Matratzengröße 120×200. Der Matratzenbezug sollte jedoch mit der Matratze nach spätestens zehn Jahren mit ausgetauscht werden.

Pflege-Tipp: Ein zusätzlicher Matratzenschoner absorbiert nicht nur anfallenden Nachtschweiß und verhindert, dass die Matratze kontinuierlich Feuchtigkeit aufsaugt – ein Schoner in Matratzengröße 120×200 hilft auch optimal dabei, Schmutz und Keime von der Matratze fernzuhalten. Wichtig: Die Unterlage sollte einmal im Monat bei 60 Grad in der Maschine gewaschen werden, da sie sonst schnell ihre Funktion verliert.