Das ABC der Matratzen Härtegrade

Ausreichend Schlaf ist die Voraussetzung für ein vitales Leben. Aber auch die Qualität des täglichen Schlafs ist von enormer Bedeutung, da dieser darüber entscheidet, wie ausgeruht und regeneriert wir in den Tag starten. Viele Menschen klagen über Rückenschmerzen und schlechten Schlaf, ohne dabei den dafür ausschlaggebenden Grund zu kennen.

Dieser Ratgeber informiert über die unterschiedlichen Härtegrade bei Matratzen und erläutert, welche Matratzen Härtegrade für wen geeignet sind.

Warum existieren unterschiedliche Härtegrade bei Matratzen?

Die Härtegrade bei Matratzen sind speziell auf die Bedürfnisse der für sie entwickelten Menschen ausgerichtet. Wer auf einer nicht für ihn konzipierten Matratze schläft, wird früher oder später unter Rückenschmerzen und weiteren Beschwerden leiden. Menschen, die die Matratzen Härtegrade kennen und sich nach ihnen richten, schlafen besser und gesünder – ganz ohne Schmerzen. Mit der richtigen Matratze stellt sich auch ein wunderbares Liegegefühl ein, weshalb eine bequeme nicht zwangsläufig teuer sein muss. Schon die richtigen Härtegrade bei Matratzen verbessern die Qualität ihres Schlafs von Grund auf.

So wird der optimale Härtegrad bestimmt

Viele Menschen haben sich noch nie Gedanken über die Matratzen Härtegrade gemacht. Dementsprechend schläft auch eine Vielzahl schlecht. Ohne das Wissen über die Härtegrade bei Matratzen, existiert für diese Menschen kein Anhaltspunkt dafür, wie die richtige Matratze für einen selbst ausgewählt wird. Dabei ist die Bestimmung des optimalen Härtegrades in wenigen Augenblicken vollzogen: Anhand einer Tabelle, welche die Kriterien Körpergewicht und Körpergröße aufführt, lässt sich der entsprechende Härtegrad einfach bestimmen.

Fünf Matratzen Härtegrade

Es wird zwischen fünf Matratzen Härtegrade unterschieden: H1 bis H5. Wie bereits beschrieben, ist der persönliche Richtwert am besten durch das Ablesen einer Matratzen Härtegrade Tabelle zu ermitteln. Diese Tabelle legt jedoch nicht in jedem Fall ein eindeutiges Ergebnis fest, da in einigen Konstellationen zwischen zwei Härtegraden bei Matratzen gewählt werden kann. Diese Wahl haben Sie, wenn Sie dem sogenannten Individualbereich zugeordnet sind.

Grundlegend kann gesagt werden, dass kleine und leichte Menschen dem weicheren Härtegraden zugeordnet werden, und große und schwere Menschen härtere Matratzen benötigen.

  • Härtegrad Eins
    Der Härtegrad H1 wird bei Kleinkindern und sehr leichten und kleinen Menschen empfohlen.
  • Härtegrad Zwei
    Ab einem Gewicht von etwa 45 Kilogramm und einer Körpergröße von 160 Centimetern empfiehlt sich eine Matratze des Härtegrades H2.
  • Härtegrad Drei
    Besonders große, aber relativ leichte Menschen, werden eher dem dritten Härtegrad H3 zugeordnet, da sie mehr Gewicht aufgrund ihrer Körpergröße mit sich bringen. 60 bis 90 Kilogramm eignen sich für eine Matratze des Härtegrades H3.
  • Härtegrad Vier
    Menschen von einem Gewicht zwischen 90 bis 110 Kilogramm finden sich im Härtegradbereich H4 wieder.
  • Häretgrad Fünf
    Sehr schwere (200 Kilogramm) Menschen benötigen den härtesten Matratzengrad H5.

Auf Nummer Sicher gehen

Ein Probeliegen empfiehlt sich vor dem Kauf der zukünftigen Matratze. Begeben Sie sich hierfür in ein Bettengeschäft und probieren Sie unterschiedliche Härtegrade bei Matratzen aus.

Falls Sie sich immer noch unsicher sind, welcher Härtegrad für Sie der optimale ist, wenden Sie sich an einen Fachmann aus einem Bettengeschäft. Dort finden Sie die bestmöglichste Beratung.